Die Geschichte hinter Vita Verde

Naturhof Rodenkirchen

Die Geschichte hinter Vita Verde geht bereits einige Zeit zurück. Basile kam Mitte der 70er Jahre von Griechenland nach Deutschland. Gerade in dieser Zeit des Aufbruchs, die von Auflehnung und der Gründung der Grünen begründet war, fand er hier sein neues Heim.

Das Unternehmen Regenbogen war der Startpunkt von dem was heute als Vita Verde bekannt ist.

In den 80er Jahren war es dann soweit – die Ursprünge von Vita Verde wurden gelegt. Die Geschichte von Vita Verde begann zunächst mit der Gründung des Unternehmens „Regenbogen“. Ziel war es hier eine Begegnungsstätte für Jung und Alt zu schaffen. Kultur, Natur und das Zusammenbringen von Menschen sollte im Vordergrund stehen. Darüber hinaus sollte es dazu beitragen, die damals verhärteten Fronten aufzuweichen und echten Dialog möglich zu machen. Das Angebot rund um Tee, Kaffee und Wein erweiterte sich schnell. Bald darauf – im Jahr `85 – wurde die Firma in das heute bekannte Vita Verde umfirmiert.

Das Geschäftsmodell passte sich an, der Standort gewechselt . Somit war Vita Verde, in der Südstadt mit einem Bio-Vollsortiment als einer der ersten am Markt. Darüber hinaus zogen die Gründer zu dieser Zeit auch der Handel mit Olivenöl, der im weiteren Verlauf in dem Aufbau einer Kooperative mündet, auf. Zunächst mit mäßigem Erfolg wurde, von den Bauern die sich zum bio-zertifizierten Anbau entschieden, das Olivenöl gekauft und über Vita Verde Naturkost vertrieben. Mitte / Ende der 80er Jahre dann, zu der Zeit als Rohkost als Ernährungsweise auf dem Vormarsch war, suchten wir uns Bauern und Produzenten, die die Produkte nach unseren Vorstellungen anbauen und produzieren würden. Sprich – in Rohkostqualität, vegan und biologisch-zertifiziert.

Aufbau der Kooperative und Start in Thassos

Zunächst wurde in Thassos der Startpunkt gelegt. Hier wurden die fermentierten Oliven entwickelt. Allerdings stellte sich das Gelände als schwierig zu bewirtschaften heraus – zumindest im Sinne einer bio-zertifizierten Landwirtschaft. In Kefalas wurde dann Mitte der 90er Jahre genau das richtige Fleckchen Erde gefunden und Menschen, die die Idee unterstützen. Der Beginn der Kooperative und jahrelanger, enger Zusammenarbeit war gemacht. Mittlerweile und über all die Jahre hat sich ein gesamtes Dorf der Kooperative angeschlossen und produziert nach den Qualitätsvorgaben nach Vita Verde.

Falls Ihr Basile gerne zuhören möchtet, wie er selber über seinen Werdegang und seine Grundhaltung spricht … Hier könnt Ihr in das Interview mit dem WDR 5, aus dem Jahr 2016, reinhören: