Rezept für einen veganen Pflaumenkuchen

Zutaten für einen Veganen Pflaumenkuchen

Wir können einfach nicht genug von Pflaumen kriegen. Pflaumenmus, Pflaumenkompott, Pflaumenkuchen, Germknödel mit Pflaumen.. Die Möglichkeiten scheinen schier endlos zu sein. Heute wollen wir Euch zeigen, wie man einen veganen Pflaumenkuchen macht.

Zutaten für den veganen Pflaumenkuchen:

Teig

  • 550 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Tüte Trockenhefe (es geht natürlich auch frische)
  • 100 g Magarine
  • 275 ml Hafermilch
  • Vanille

Belag und Streusel

  • 1700 g Pflaumen
  • 300 g Mehl
  • 200 g Magarine
  • 250 g Zucker
  • Zimt
  • Vanille
  • Salz

Zubereitung

Für den Teig gebt Ihr das Mehl, den Zucker und das Salz in eine große Schlüssel und vermengt das Ganze gut. Anschließend fügt Ihr die Magarine, die Hafermilch, die Trockenhefe hinzu. “Abgeschmeckt” wird der Teig mit Vanille. Will heißen, nehmt Vanille nach Belieben. Wenn Ihr den Teig gut druchgeknetet habt, entweder mit einem Knethaken oder mit einer Küchenmaschine, lasst Ihr den Teig 50 Minuten ruhen, sodass er aufgehen kann.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr den Belag vor. Hierfür entkernt und halbiert Ihr die Pflaumen. Um die Streusel herzustellen, müsst ihr lediglich das Mehl, die Magarine, den Zucker und die Gewürze zusammenmengen und für eine Weile in den Kühlschrank stellen. Dies ist nicht zwingend notwendigt, aber auf diese Art bröseln die Streusel besser.

Sobald der Teig fertig ist, rollt Ihr ihn auf einem Blech aus, belegt ihn mit den Pflaumen und gebt die Streusel drüber. Dann nur noch für 45 Minuten bei 175° backen und schon seid Ihr fertig.

Ps. Weitere Rezepte findet ihr hier.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Rezepte. Setzte ein Lesezeichen permalink.